Die folgenden Gedichte wurden von mir selbst verfasst

und entstanden im Laufe der letzten 35 Jahre

GlücksmomenteTrauerGedankenLebenssituationen

habe ich mir damit von der Seele geschrieben.

Ich bitte euch sie hierzulassen

da sie ein Teil von mir sind

DANKE

 (Beste Freundin)

Habe so soft gedacht,

gerade Du bist mein Leben,

mein Denken, mein Fühlen,

einfach mein zweites Ich.

Habe so oft gedacht,

Dich wird es immer geben,

Du , die eine unter vielen,

ich liebe einfach nur Dich,

brauche einfach nur Dich.

Habe so oft gedacht,

Du fühlst wie ich,

gehörst zu mir wie ich zu Dir,

einfach wir zwei Zusammen,

gegen den Rest der Welt.

Habe falsch gedacht,

von Gefühlen ausgelacht,

steh ich nun ganz alleine da,

denn mir wird heute klar,

das es für Dich niemals so war,...

und trotzdem...

                         liebe ich Dich !!!

Einsamkeit

Die große Einsamkeit

die mich umgibt,

ist eine Dunkelheit,

die niemand sieht.

Sie ist bei mir

mein ganzes Leben,

es wird sie für mich

immer geben.

Niemand ist bei mir,

der sie mir nimmt,

der mit mir durchs Meer

der Einsamkeit schwimmt.

Wer steht zu mir

und will sie mit mir teilen,

und mit mir

in der Einsamkeit verweilen. 

Du warst ein Stück,

des großen Ganzen,

und bist gegangen einfach so.

Es warst ein Glück

das wir dich fanden,

du machtest unser Leben froh.

Jetzt gingst du fort,

ganz still und leise,

dem Ganzen,

fehlt ein großes Stück

Wir sehen uns

irgendwann bestimmt mal wieder

im Irgendwo,

denn da ist jetzt dein Glück

 

Nur für Andere

So oft warst du im Leben...

nur auf dich selbst gestellt.

Hast jedem Alles vergeben...

umarmtest die ganze Welt.

Doch du warst immer alleine...

niemand war je für dich da.

Freunde hattest du keine...

keiner stand dir je nah.

Heute schaust du zurück...

was dir geblieben ist.

Nicht ein Stück vom Glück...

weil du alleine bist.

Habe mir fest vorgenommen:

Eines Tages sprenge ich alle Mauern,

die zwischen mir

und meinem Ich stehen.

Lasse mich von niemandem mehr

lenken und führen,

um die zu sein, die ich gar nicht sein will.

Will nicht mehr darstellen,

was ich nicht sein kann

auf immer und ewig.

Will tun was ich will,

was ich fühle was ich sein könnte,

wenn ich......................

ja, wenn ich nicht die wäre die ich ja eigentlich nicht sein will !!! 

 

ARUM

erkennt man Liebe zu spät

ARUM

erst dann wenn sie geht

ARUM

nicht gleich auf den ersten Blick

und ARUM

gibt es dann kein Zurück

IESO

 

fügt man sich Schmerzen zu

IESO

bist du nicht ich und ich bin du

IESO

sind wir beide so allein

und IESO

nicht schon lang zu zwein

ESHALB

ist für uns alles so schwer

ESHALB

der Blick in die Zukunft so leer

und ESHALB

gibt es dich für mich nicht mehr

ch wäre gern frei,...

frei wie ein Vogel im Wind.

n die Lüfte steigen,...

ganz nah, bei den Wolken.

mmer weiter,...

der Sonne entgegen...

und meine Träume ausleben.

n die Ferne ziehen,...

etwas Neues entdecken.

on den Wipfeln der Bäume,...

auf immer wieder neue Länder sehen.

remde Menschen,andere Sitten...

und wieder und wieder aufs Neue...

die Welt entdecken...

rei wäre ich so gern...........

 

 

n so manchen Tagen

möchte ich die ganze Welt umarmen

und sie mir als Bild einrahmen

weil wir uns in den Armen lagen

n so mancher Sekunde

wenn ich in deine Augen sehe

denk ich das ich über Meere gehe

und wünschte mir die Zeit als Stunde

n so mancher Nacht

wünscht ich in deinen Armen zu liegen

wie ein Kind würdest du mich wiegen

und ich wäre neben dir erwacht

n dieser lieblosen Zeit

wo Träume sich nicht erfüllen

kann niemand die Sehnsucht stillen

denn du bist so hoffnungslos weit

 

weiter zur Seite DIE CHAKREN

 

 


powered by Beepworld